Quechua als Zweitsprache 

Quechua

Der Unterrichtsgegenstand «Quechua als Zweitsprache» ist für Pukllasunchis ein zentrales Anliegen. Dabei geht es nicht nur darum, die Sprache als solches zu erlernen, sondern über die Sprache die andine Kultur in die Schule einzubinden. Hinter dem Fach steht also ein ganzheitlich interkultureller und nicht ein spezifisch linguistischer Ansatz.

Die Modellschule hat eine eigene Methodik für das Unterrichten des Quechua auf allen Schulstufen erarbeitet und ist ständig daran, diese weiterzuentwickeln. Bisher sind vier Lehrmittel dazu erschienen, die von der 2. Primarklasse bis zur 5. Sekundarklasse eingesetzt werden können. Im Kindergarten und in der 1. Klasse wird das Quechua mündlich gefördert, gleichwertig mit dem Spanischen im sog. Immersionsunterricht. Pukllasunchis gibt sein Wissen und seine Erfahrungen auch in der Lehrerbildung weiter und hat bisher rund 200 Lehrpersonen von anderen Schulen mit seiner Methode vertraut gemacht.  

 

 

zurück zur Übersicht