Zusammenarbeit mit den Eltern 

Zusammenarbeit mit den Eltern

Pukllasunchis betrachtet Bildung und Erziehung als eine gemeinsame Aufgabe von Lehrern und Lehrerinnen, Schülern und Schülerinnen, Müttern und Vätern. Eine ganz besondere Rolle spielen dabei die Eltern; ohne ihren Beitrag ist die Erziehungsaufgabe aus Sicht von Pukllasunchis nicht zu bewältigen. Es gehört daher zu den Aufnahmebedingungen des Colegio, dass die Eltern nicht nur ein (einkommensabhängiges) Schulgeld entrichten, sondern sich auch zu einer aktiven Beteiligung am Schulleben verpflichten. Dazu gehören Gespräche mit den LehrerInnen der eigenen Kinder, Mitarbeit in Arbeitsgruppen und Werkstätten, Mithilfe bei der Vorbereitung und Durchführung von Festen und bei der jährlichen Putzaktion des Schulgeländes von Tikapata.

Das Engagement, das Pukllasunchis den Eltern abverlangt, ist viel grösser als das, was man sich in der Schweiz gewohnt ist. Dafür können sie bei der Gestaltung des Schulalltags mehr mitreden. Allerdings ist es auch für Pukllasunchis nicht immer einfach, alle Eltern zu mobilisieren; Absenzen gehören hier ebenso zum Alltag. Aber für Pukllasunchis stehen Sanktionen für abwesende Eltern nicht zur Debatte.

 

 

zurück zur Übersicht